Warum Frischfleisch? 

Die Ernährung ist wahrscheinlich das wichtigste Standbein einer guten Gesundheit. Leider haben die meisten Hundebesitzer die Verantwortung für die Ernährung ihres Hundes an die Tierfutterhersteller abgegeben. Es ist bequemer und einfacher, einen Sack Futter zu kaufen und den Angaben des Herstellers zu glauben, als sich eingehend mit dem Thema Ernährung zu beschäftigen. Warum Sie Ihrem Hund Frischfleisch gönnen sollen: 

BARF – was ist das?

B.A.R.F. übersetzt eingedeutscht: "Biologisch Artgerechtes Rohes Futter",

Gebarfte Hunde werden so ernährt, wie sich Wölfe in der Wildnis ernähren. Als Carnivoren fressen sie Beutetiere nahezu komplett mit Innereien, Knochen sowie Haut und Haar. Alles andere wäre auch ziemliche Energieverschwendung.

Ebenso ist die Hunde-Verdauung für diese natürliche Ernährung optimiert. Denn genetisch haben sich die Hunde noch nicht weit von ihren wild lebenden Vorfahren entfernt. 

 

BARF-Anleitungen für Anfänger:

 

Berechnung:   Beispiel erwachsener Hund mit 40 kg
0,8 x 70 = 560 g Fleisch pro Tag und
0,8 x 30 = 240 g Gemüse oder Obst pro Tag
auf 2 Mahlzeiten verteilt oder morgens 250 g Fleisch mit Gemüse oder Obst
und abends Blättermagen oder Pansen

Achtung - dies ist nur eine kleine Anleitung / Information zur Umstellung
auf Rohfütterung und erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit !
Auf Dauer muß die individuelle Futtermenge von jedem Hundebesitzer
selbst für sich heraus gefunden werden. Sie liegt im Verhältnis von Fleisch,
Knochen, Gemüse und Obst und ist wiederum von Alter, Bewegungsbedürfnis, Gesundheitszustand und Haltung des Tieres abhängig.

 

Ob der Hund mit Frischfleisch und rohen Zutaten oder mit hochwertigem Fertigfutter gefüttert wird, muss jeder Hundebesitzer selbst entscheiden. Beide Seiten haben ihre Daseins-Berechtigung sowie Vor- und Nachteile.

Außerdem spricht nichts dagegen das beste aus beiden Welten zu kombinieren. Hunde profitieren in jedem Fall, wenn sich Menschen mehr für die gesunde Ernährung der Vierbeiner interessieren.

3 Bücher zum Einstieg ins Thema:

In diesen Ratgebern finden Sie Ernährungspläne, Futtermittellisten sowie Informationen zu Fleisch, Knochen, Gemüse, Obst, möglichen Futtermittelzusätzen. Das Thema Getreide im Hundefutter wird ebenfalls erwähnt.

B.A.R.F. – Artgerechte Rohernährung für Hunde: Ein praktischer Ratgeber” von Messika, Barbara/Sabine Schäfer (2006)
ISBN: 3938071117


BARF – Biologisch Artgerechtes Rohes Futter für Hunde” von Simon, Swanie (2008)
Drei Hunde Nacht Verlag
80-Seitige Broschüre als einfache Anleitung zum Barfen,

BARF-Rezepte” von Koller, Raphaela (2012)
Oertel & Spörer Verlag
ISBN 3886278476


 

 




 

 

 

Top

Hundefutter Mundt  | info@hundefutter-mundt.de